Fersenschmerzen? Sie leiden möglicherweise an einer Kompression des Baxter-Nervs.

27 de Mai de 2024

Baxter’s Nervenkompression: Ein umfassender Leitfaden

Die Kompression des Nervus Baxter oder die Einklemmung des ersten Astes des Nervus plantaris lateralis ist eine häufige, aber oft unterdiagnostizierte Ursache von Fersenschmerzen (Talalgie). Dieser Artikel befasst sich eingehend mit den Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten.

Was ist die Baxtersche Nervenkompression?

Eine Kompression des Baxter-Nervs tritt auf, wenn dieser Nerv zwischen dem Hallux-Abduktor-Muskel und dem Fersenbein komprimiert wird und Schmerzen an der Innenseite der Ferse verursacht. Diese Erkrankung wird häufig mit der Plantarfasziitis verwechselt, da die Symptome ähnlich sind.

Ursachen für die Kompression des Baxter-Nervs

  • Fußanatomie: Die Struktur des Fußes und die Anordnung der Muskeln können manche Menschen für diese Kompression prädisponieren.
  • Sportliche Aktivitäten: Sportarten, bei denen die Fußmuskeln intensiv beansprucht werden, wie Laufen oder Springen, können das Risiko erhöhen.
  • Verletzungen: Direkte Verletzungen des Fußes können zu Entzündungen und Nervenkompression führen.
  • Entzündliche Erkrankungen: Erkrankungen wie Arthritis können das Risiko einer Nerveneinklemmung erhöhen.

Symptome der Baxterschen Nervenkompression

Zu den Symptomen dieser Erkrankung gehören:

  • Schmerzen an der Innenseite der Ferse, insbesondere beim Gehen oder Stehen.
  • Brennendes Gefühl oder Taubheitsgefühl in der Ferse.
  • Schmerzen, die sich bei Aktivität verschlimmern und bei Ruhe besser werden.
  • In schweren Fällen kann es zu einer Schwäche der Fußmuskulatur kommen.
Äste des Nervus tibialis posterior in der posteromedialen Region des Knöchels
Äste des Nervus tibialis posterior in der posteromedialen Region des Knöchels
Einklemmung des ersten Astes des Nervus plantaris oder des Bxter-Nervs
Einklemmung des ersten Astes des Nervus plantaris oder des Bxter-Nervs

Diagnose

Die Diagnose der Baxterschen Nervenkompression wird gestellt durch:

  • Körperliche Untersuchung: Beurteilung von Schmerzen und Zärtlichkeit im Fersenbereich.
  • Magnetresonanztomographie (MRT): Zur Erkennung von Muskelveränderungen und zur Bestätigung einer Nerveneinklemmung.
  • Elektromyographie (EMG): Zur Beurteilung der Nervenfunktion.

Verfügbare Behandlungen

Konservative Behandlungen

Im Frühstadium kann die Baxter-Nervenkompression mit nicht-chirurgischen Behandlungen behandelt werden, wie zum Beispiel:

  • Ruhe und Änderung der Aktivität: Reduzieren Sie Aktivitäten, die die Schmerzen verschlimmern.
  • Verwendung von geeignetem Schuhwerk: Schuhe mit gutem Halt und guter Dämpfung.
  • Orthopädische Einlagen: Um den Druck auf den Nerv zu verringern.
  • Medikamente: Entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern.
  • Physiotherapie: Spezielle Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur und zur Verbesserung der Beweglichkeit.

Chirurgische Behandlung

Wenn konservative Behandlungen keine Linderung bringen, kann eine Operation in Betracht gezogen werden. Eine minimal-invasive Operation kann den eingeklemmten Nerv befreien und die Symptome lindern. Zu den Eingriffen gehören die Dekompression des Tarsaltunnels und die Freilegung des Baxter-Nervs.

Prävention

Um eine Kompression des Baxter-Nervs zu verhindern, wird sie empfohlen:

  • Tragen Sie geeignetes Schuhwerk und vermeiden Sie Schuhe mit harten Sohlen.
  • Regelmäßige Dehnungs- und Kräftigungsübungen.
  • Vermeiden Sie Aktivitäten, die eine übermäßige Belastung der Füße verursachen.
  • Halten Sie ein gesundes Gewicht, um den Druck auf die Füße zu verringern.

Fazit

Die Kompression des Baxter-Nervs ist eine schmerzhafte Erkrankung, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann. Es ist wichtig, die Symptome zu erkennen und eine frühzeitige Diagnose zu stellen, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie unter anhaltenden Fersenschmerzen leiden, sollten Sie einen Facharzt für Podologie aufsuchen, um die beste, auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Behandlung zu erhalten.

In der Clínica San Román steht Ihnen ein Team von Experten für Podologie und Fußchirurgie zur Verfügung. Lassen Sie nicht zu, dass Fersenschmerzen Ihr tägliches Leben beeinträchtigen.
Kontaktieren Sie uns noch heute, um einen Termin für eine
um einen Beratungstermin zu vereinbaren und Ihren Weg zur Genesung zu beginnen.

Aktie

Verwandte Beiträge

Infiltraciones en la Rodilla

Knie-Injektionen: Alles, was Sie wissen müssen

Knieinjektionen sind eine gängige Behandlung zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Gelenkfunktion bei Patienten mit verschiedenen Erkrankungen wie Arthrose oder Sportverletzungen. In diesem Artikel finden Sie