Plantarfasciitis

Fascitis-plantar

Die Plantarfasciitis ist die Entzündung eines breiten und dicken Bandes bestehend aus Bindegewebe, auch bekannt als Plantarasziosis oder Aponeurosis plantaris, welches sich an der Fußsohle befindet. Eine Überbelastung in diesem Bereich des Fußes, erzeugt eine Entzündung und Schmerzen im Bereich am Übergang zur Ferse. Diese Entzündung tritt nicht abrupt auf, sondern diese steigert sich schrittweise. Die Schmerzen entstehen meist morgens mit den ersten Schritten und verschlimmert sich, nicht während, sondern nach körperlichen Aktivitäten.

Dieses Fußleiden tritt häufiger bei Personen mit Cavus – oder sehr starken Plattfüßen auf, sowie bei Frauen mit Übergewicht und bei Arbeiten wo man lange stehen muß. Desweiteren, übermäßiges gehen und laufen kann auch zu dieser Entwicklung beitragen.

Dieses Leiden sollte rechtzeitig behandelt werden, weil es sich sonst in ein chronisches Leiden verändert, und somit die täglichen Aktivitäten beeinflußt und zu anderen Problemen beitragen kann, wie z.B. Knie, Hüfte und Wirbelsäule.

Wie ist die Behandlung für die Plantarfasciitis?

Die Behandlung bassiert auf Ruhe des Fußes bis die Entzündung besser ist. Desweiteren, das Auflegen von Eis auf der Fußsohle für 15 Minuten drei mal täglich, kann entzündungshemmend wirken und die Symptome lindern. Entündungshemmende Medikamente (nichtsteroidal) werden meisst zeitgleich zur Behandlung verordnet. Dehnübungen welche sie zu Hause ausführen sollten, bestehen darin die Achillessehne sowie die Plantarfasciitis zu strecken, dies ist fundamental und können so helfen, das Wiederauftreten der Symptome zu vermeiden.

Die Mehrheit der Patienten, welche unter Plantarfasciitis leiden, spüren schrittweise Verbesserung indem sie  bequeme Schuhe mit stoßdämpfenden Sohlen tragen. In den Fällen, wo keine Besserung vorliegt, sollte eine Fußstudie mit Gangstudie durchgeführt werden für anschließende maßangefertigte othopädische Schuheinlagen. Es gibt Fälle wo die Plantarfasciitis gegen die konservative Behandlung resistenz ist, in diesen Fällen kann es notwendig sein Infiltrationen in die Ferse (Fersenbein) sowie entzündungshemende Medikamente zu verordnen.

Generell, hat sich gezeigt, daß die konservative Behandlung exzellente Resultate zeigte ohne chirurgische Behandlungen anzuwenden, welche aber auch sehr selten angebracht sind.

Ärztliche Behandlung mit Entzündungshemmenden Medikamenten

Die Entzündungshemmenden Medikamente haben die Wirkung, Entzündungen und Schmerzen in der Fußsohle zu reduzieren. Diese Medikamente können unter anderem Ibuprofeno oder Diclofenac sein. Wenn sie keine Nebenwirkungen haben, können sie diese täglich zwei Wochen lang nach ärztlicher Indikation einnehmen und sollten diese Symptome anhalten, sollten sie eine erneute konsultation durchführen.

Diese Medikamente sollten mit den Mahlzeiten eingenommen werden.

Orthopädische Schuheinlagen

Es gibt eine Vielzahl von Standard Schuheinlagen auf dem Markt, die ein wenig Unterstüzung und Komfort bieten. Aber die Schuheinlagen müßen auf die individuellen Bedürfnisse jedes Fußes angepasst werden, dies erfordert eine Fußstudie mit einer kompletten Analyse des dynamischen und statischen Fußabdruckes und einer Auswertung von medizinischem Fachpersonal.

Dehnübungen der Plantarfasciitis

Diese besteht darin, seinen Körper nach vorne zu neigen, ein Bein nach hinten setzen, so daß das Bein und die Zehen sich verlängern. Man beuge das Knie nach vorne, gleichzeitig, das Bein welches hinten ist gerade halten und mit der Ferse zum Boden drücken, dies erzeugt eine Verlängerung der Plantarfasciitis des betroffenen Fußes. Es übt eine Dehnung der Fußwölbung (Plantarfasciitis) aus. Sie müssen jedes Bein zehn sekunden dehnen und 10 mal wiederholen. Der beste Zeitpunkt um die Übungen durchzuführen ist früh morgens nach dem Aufstehen oder am ende des Tages.

Dehnübungen der Plantarfasciitis

In der Clinica San Román empfehlen wir Dehnübungen der Plantarfasciitis vor und nach Sportaktivitäten. Wenn diese Übungen nicht ausreichend sind, führen wir in der Clinica San Román eine Fußstudie des dynamischen und statischen Fußabdruck durch um danach anhand eines zuvor entnommenen Gipsabdruck des Fußes maßangefertigte orthopädische Schuheinlagen anzufertigen.

Link Plantarfasziitis